Alle zwei Jahre findet in Düsseldorf die WIRE, die Weltleitmesse für die Draht- und Kabelindustrie, statt, die in diesem Jahr einen neuen Rekord an Fachbesuchern verzeichnen konnte. Unter dem Motto „Hartmetall muss nicht teuer sein“ präsentierte sich dabei Bender Werkzeugbau mit einem neuen, größeren Stand dem internationalen Fachpublikum.

„Unser Konzept, die eigene Hartmetallherstellung „Made in Germany“ in den Vordergrund zu rücken, ist voll aufgegangen. Mindestens jeder dritte Besucher sprach uns gezielt darauf an.“ freute sich Geschäftsführer Marc Bender über die rundum gelungene Messeteilnahme. Großes Kaufinteresse, viele Bedarfsanfragen und interessante, neue Geschäftskontakte konnten verzeichnet werden.

Das Verkaufsteam von Bender Werkzeugbau war dabei über die gesamten fünf Messetage nahezu rund um die Uhr in Kundengesprächen. „Mit über 70% Fachbesuchern und etwa 50% internationalen Gästen, war die Besucherqualität an unserem Stand hervorragend.“, so Verkaufsleiter Harald Pawlick. „Die vielen guten Kontakte, die während der WIRE geknüpft wurden müssen wir nun ausbauen, um die entsprechenden Aufträge daraus generieren zu können.“ ergänzte Marc Bender. Darum wird Bender Werkzeugbau auch jetzt, nach der Messe, speziell Firmen mit eigenem Werkzeugbau ansprechen, um auf das umfangreiche Lagerprogramm an Hartmetall-Kernen und -Rohlingen aufmerksam zu machen.

Auch unsere Partnerunternehmen KRENN und NAWATEC können auf eine sehr gelungene WIRE 2012 zurückblicken: Unter dem Motto „Stahl schneiden ist unsere Spezialität“ zeigte KRENN innovative und wirtschaftliche Schneidlösungen für die unterschiedlichsten Problemstellungen. NAWATEC präsentierte u.a. seine polyurethan Coilmatten mit Ölauffangrinne zur Lagerung von Drahtbunden.

bender-werkzeugbau_wire-2012_02

bender-werkzeugbau_wire-2012_03

bender-werkzeugbau_wire-2012_04