werkzeugfabrik_albert-krenn

Die Werkzeugfabrik Albert Krenn wurde 1947 zur Produktion von technischen Federn gegründet und hat sich inzwischen als vielseitigster Anbieter von Stahlschneidegeräten auf dem europäischen Markt positioniert. Neben manuellen Stahlschneidern bietet KRENN für Kunden im In- und Ausland pneumatische und elektro-hydraulische Werkzeuge mit Akku- und Stromantrieb für den Fachhandel sowie die drahterzeugende und drahtverarbeitende Industrie. Daneben gehören Spezialgeräte zum Schneiden von Ketten und Drahtseilen zur Produktpalette.

bender-werkzeugbau_partner-logo_w-pilling

1873 gründeten der Schmied Ludwig Lüling und der Gastwirt Wilhelm Pilling das Unternehmen W. Pilling & Co., um die in Altena ansässige Drahtindustrie mit Wasserrädern, Glühtöpfen oder „was sonst noch so gebraucht wurde“ zu beliefern. Im Laufe von über 135 Jahren entwickelte sich aus dem Handwerksbetrieb ein global agierendes Industrieunternehmen mit ca. 140 Mitarbeitern. In über 100 Ländern der Erde findet man heute Produkte von Pilling.

Für Wärmebehandlungsanlagen fertigt und liefert Pilling die geeigneten Einsatzteile wie Glühhauben, Glühtöpfe, Retorten, Muffeln und Tiegel, jeweils einschließlich der notwendigen Zubehörteile. Verzinkungskessel und Sonderkonstruktionen für die Feuerverzinkungsindustrie gehören ebenso zum Produktspektrum wie Wannen und Kessel zum Schmelzen von Metallen.

netzwerkdraht_400x175

Der Raum um Altena und Iserlohn ist die Hochburg der Drahtindustrie in Deutschland. Seit über 4000 Jahren wird in der Region Eisenerz abgebaut und seit über 1000 Jahren zu Draht weiterverarbeitet. Und auch heute noch sind in der Region die Mehrheit der in Deutschland tätigen drahtverarbeitenden Unternehmen hier ansässig.

Am 28.08.2009 haben 17 Unternehmen das netzwerkdraht e.V. gegründet. Unser Ziel ist es, auf die weltweit einzigartige Konzentration und Kompetenz unserer Mitglieder in der Region hinzuweisen und mittels Austausch und Kooperationen zwischen den beteiligten Unternehmen deren Wettbewerbsfähigkeit in einer globalisierten Welt zu erhöhen. Das soll unter anderem durch die Etablierung einer Dachmarke „Drahtexzellenz aus Südwestfalen” erreicht werden. Um das zu unterstreichen stellt sich das netzwerkdraht wiederholt dem Wettbewerb auf der wire 2012 in Düsseldorf. Das Produkt und Dienstleistungsspektrum der Mitglieder des Netzwerkes schafft für alle Kunden weltweit einen Mehrwert. Unterstützt wird das heute schon vorhandene Know-How durch eine neuartige Datenbank zum Thema „Draht“.